Strände

Murter Die Insel hat sich viele verschiedene Strände, Sand, Kies, Stein, Beton. Einige Strände sind innerhalb von Siedlungen und einige außerhalb, aber dennoch sehr nah (1-2 km).

Die Insel Murter

Die Insel Murter – begeistert mit Ihrer unglaublichen Vielfällt der Natur, schönen Sand- und Kiesstränden, kleinen buchten und vorgelagerten Inseln. Der Tourismus hat eine lange Tradition. Entsprechend vielfältig ist das Angebot an Unterkünften.

Murter

Murter ist eine Ortschaft im nordwestlichen Teil der gleichnamigen Insel und erstreckt sich von der Bucht Hramina, in welcher sich auch der Yachthafen befindet, bis hin zur Bucht Slanica, mit dem berühmten Sandstrand und dem Campingplatz sowie dem Hotel Colentum. Darüber hinaus gibt es die Sandstrände Podvrške und Čigrađa und ein Kiesstrand Luke. Die Hramina - Buchtbietet Schutz vor allen Winden und ist ein sicherer Hafen für Boote und Yachten.

Jezera

Jezera - ereichten die ersten Siedler bereits im Jahre 1298 als sie in der von Wind und Wellen geschützen Bucht ansässig wurden. In diesem natürlichen Hafenfindet sich heute ein nautisches Zentrum sowie eine moderne Marina mit 250 Liegeplätzen. Jezera hat zahlreiche Kulturdenkmäler, besonders erwähnenswert ist die Kirche »Muttergottes der Gesundheit« di im Jahr 1722 vom Baumeister aus Korcula Jure Foretic errichtet wurde. Die Bewohner (Jezerani) sind hervorragende Fischer und Seeleute.

Tisno

Tisno ist 28 km nordwestlich von Šibenik entfernt und entstand an der Stelle, an der die Insel Murter beinahe das Festland berührt. Eine Meerenge von nur 6 m trennt die Insel vom Festland. Daher stammt auch der Ortsname Tisno (schmal). Die Altstadt und das heutige Zentrum befinden sich auf der Insel südöstlich der Brücke, während sich der neuere Teil auf dem Festland befindet. Tisno wird zum ersten Mal im Jahre 1474 erwähnt. Während der Einflüsse des Französischen-Kaiserreichs(1806-1813) entwickelte sich Tisno zur größten Siedlung und wurde kommunales Zentrum.

National Park Kornati

National Park Kornati - bildet den größten Teil der Kornaten, eine der dichteste Inselgruppe im Mittelmeer. Die Kornaten liegen im zentralen Teil der kroatischen Adria-Küste und verfügen über 190 Inseln und davon 89 Riffen. Wegen der vielfälltigen Pflanzen- und Tierwelt, der besonderen Schönheit und Attraktivität, wurden Sie 1980 zum Nationalpark Kornati ernannt. Trotz einer großen Anzahl von Inseln, erstreckt sich das Festland des Nationalparks über weniger als ¼ der Gesamtfläche, während der Rest das maritimes Ökosystems ausmacht.

Über Murter

Die Insel ist seit etwa 2.000 Jahren bewohnt. In der Nähe von Betina wurden die Überreste einer illyrischen Siedlung gefunden, die einst den Namen Colentum trug. Dokumenten zufolge wurde Murter 1293 als »Villa Magna« (Großes Dorf) bezeichnet. Belege weisen ebenfalls darauf hin, dass es im 13. Jahrhundert zwei Siedlungen auf der Insel gab - Jezera und Veliko Selo, Srimač (heute Murter). Eine Aufzeichnung aus dem Jahre 1318 führt die Bezeichnung Mortari für Murter auf. Die Orte Betina und Tisno wurden zum größten Teil im 15. Jahrhundert zur Zeit der osmanischen Eroberungen erbaut. Durch einen erheblichen Flüchtlingszustrom vom Festland auf die Insel stieg damals die Bevölkerungszahl der Insel.